Psychisch-funktionelle Behandlung in der Ergotherapie

als Heilmittel/Methode der Ergotherapie laut Maßgabe des Indikationskataloges

Definition
Eine ergotherapeutische psychisch-funktionelle Behandlung dient der Therapie krankheitsbedingter Störungen der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen.

Indikationen

Bei Krankheitsbildern mit Störungen der sozioemotionalen Funktionen und der psychischen Fähigkeiten:

  • Angsterkrankungen, Verhaltensstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Somatoforme Störungen (körperlich, ohne org. Ursache)
  • Depressionen, affektive Störungen
  • Wahnhafte Störungen
  • Schizophrenie
  • Sucht-/Abhängigkeitserkrankungen
  • Belastungsstörungen nach traumatischen Erfahrungen und Krisen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Stressbedingte Erkrankungen

Leitsymptomatik

Einschränkungen und Störungen

  • im Erleben und Fühlen
  • des Antriebs und des Willens
  • des Realitätsbewusstseins und der Selbsteinschätzung
  • der emotionalen und Willensfunktionen
  • des Denkens/der Denkinhalte
  • der Anpassungs- und Verhaltensmuster
  • in der Selbstversorgung
  • in der Alltagsbewältigung
  • im Verhalten
  • im Berufsleben und der Freizeitgestaltung

Therapieziele

  • Psychische Stabilisierung und Aktivierung
  • Verbesserung von Antrieb, Motivation und Vitalität
  • Stärkung sozioemotionaler Kompetenzen, Kontakt-, Interaktions- und Kommunikationsfähigkeit
  • Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens
  • Wiedererlangung von Selbstvertrauen und Handlungskompetenz
  • Wiedergewinnung des Realitätsbezuges und der realistischen Selbsteinschätzung
  • Verbesserung entwicklungspsychologisch wichtiger Fähigkeiten wie Autonomie und Bindungsfähigkeit
  • Stärkung der Eigenverantwortung und Entscheidungsfähigkeit
  • Stärkung der Kreativität im Sinne von Problemlösungsverhalten und Entwicklung von Anpassungsstrategien
  • Verbesserung und Erhalt von Belastungsfähigkeit und Ausdauer
  • Verbesserung der eigenaktiven Tagesstrukturierung
  • Entwicklung, Verbesserung und Erhalt der Selbständigkeit und der dafür notwendigen lebenspraktischen Fähigkeiten und Grundarbeitsfähigkeiten
  • Entwicklung und Verbesserung der Krankheitsbewältigung

Therapiemittel

  • Programme zur Selbstsicherheit
  • Angstbewältigungstraining
  • Entspannungsübungen
  • Stressbewältigungsprogramme
  • Techniken aus der klientenzentrierten Therapie
  • Gestalterische und kunsttherapeutische Techniken
  • Selbst- und Fremdwahrnehmungsübungen

Leistungen

Zu den Leistungen zählen insbesondere

  • Methoden zur Verbesserung der sozialen Wahrnehmung, des kommunikativen und interaktiven Verhaltens
  • Methoden zur Verbesserung der Körper- und Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmungsverarbeitung
  • Training der Selbsthilfefähigkeiten
  • Realitätsorientierungsprogramme
  • Methoden zur Entwicklung von Selbstsicherheit und Bewältigungsstrategien
  • Training des sozialen Verhaltens
  • Trainingsprogramme zum Denken
  • Training der eigenaktiven Tagesstrukturierung
  • Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld
  • Gestalterisches, ausdruckszentriertes Arbeiten
  • Entspannungsmethoden

Regelbehandlungszeit

60 Minuten

Praxis für Ergotherapie & Physiotherapie Ilmenau

Fachbereiche: Rheumatologie, Pädiatrie, Neurologie , Geriatrie , Chirurgie, Psychiatrie und Psychosomatik, Physiotherapie, psychologische Beratung, Ernährungsberatung
Telefon: (03677) 20 80 50
(0173) 695 98 95
E-Mail: hauptstelle@aktiva-ergon.de
  Kontaktformular
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 8.00 – 18.00 Uhr
Anschrift: Krankenhausstraße 26 (im Ärztehaus) - 98693 Ilmenau
Anfahrtsskizze: Google Maps

Praxis für Ergotherapie Kahla

Fachbereiche: Rheumatologie, Pädiatrie, Neurologie , Geriatrie , Chirurgie, Psychiatrie und Psychosomatik, psychologische Beratung, Ernährungsberatung

Telefon: (036424) 767446
(0173) 695 98 95
E-Mail: kahla@aktiva-ergon.de
  Kontaktformular
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 8.00 – 18.00 Uhr
Anschrift: Bahnhofstraße 25 (im Ärztehaus) - 07768 Kahla
Anfahrtsskizze: Google Maps